Als zweite Etappe unseres Thailand-Urlaubs war noch ein erholsamer Strandurlaub angesagt. Und den haben wir auch gnadenlos umgesetzt 🙂

Montag Morgen flogen wir weiter nach Phang-Nga. Das ist eine schöne Gegend kurz vor Phuket im Westen Thailands. Das Resort, das ich für uns ausgesucht hatte, das Aleenta Phuket – Phang Nga Resort and Spa, ist ein modernes, relativ kleines Resort direkt an einem langen Sandstrand.

Die Bauweise des Hotels ist modern und clean und versprüht zwar keinen asiatischen Flair, wie so manche im Thai-Stil errichteten Hotels, hat aber definitiv Klasse. Besonders begeistert waren wir von unserem Zimmer. Dieses ging über zwei Stockwerke und hatte einen ca. 50 m langen Pool direkt  vor der Tür. Dieser war zwar von fünf Zimmern zugänglich, aber als wir dort waren, war er selten überfüllt, meistens hatten wir ihn ganz für uns allein.Aleena Phuket

Jeden Morgen begannen wir mit einigen Bahnen im Pool und einem ausgiebigen Frühstück. Danach eine Runde im Fitnessstudio, Lesen am Strand oder einen Ausflug mit dem Rad.

Alles in allem haben wir diesen Urlaub wesentlich ruhiger angehen lassen, als unsere früheren Reisen. Auf teure und anstrengende Touristen-Touren, die sich in diesem Fall angeboten hätten (beispielsweise die James Bond-Tour zu der berühmten Insel, die eine Rolle in “Der Mann mit dem goldenen Colt” gespielt hat), hatten wir diesmal keine Lust. Solche Ausflüge sind ja immer sehr schön, aber eben auch ziemlich anstrengend, da es meist frühmorgens los geht und man erst abends wieder zurück im Hotel ist. In den Horden an Gleichgesinnten, die dann ebenfalls das berühmte Gebilde ablichten wollen, braucht man nicht nach Ruhe und Entspannung Ausschau zu halten… Oft würde mir ihn ein Drittel des Ausflugs reichen und daher habe ich mich dieses Mal dagegen entschieden. Hätten wir mehr Zeit gehabt, kann man dort aber auch einiges auf eigene Faust unternehmen.Essen im Aleena Phuket

Dadurch hatten wir die ganzen sechs Tage nur zum Ausspannen und für Zweisamkeit. Bei der ganzen Hektik, die wir heute in Alltag und Arbeitsleben haben, war das für mich diesmal definitiv die richtige Entscheidung.

Nach einer Woche waren wir also extrem erholt, leicht gebräunt und mit großer Vorfreude auf zu Hause. 🙂

Mehr über das Aleenta Phuket – Phang Nga Resort and Spa in dem eigenen Post, der morgen online gehen wird!

2 Comments

  1. Sarah Jakel Reply

    Entspannurlaub klingt traumhaft – aber ich glaube, den James Bond-Felsen hätte ich mir nicht entgehen lassen… 😉

    • Sina Sachseder Reply

      Ja den wollte ich auch eigentlich sehen 🙂 Beim nächsten Mal!

Write A Comment