In dieser neuen Rubrik stelle ich euch von nun an tolle neue Label vor, die entweder noch ganz jung sind oder sich gerade in der Gründungsphase befinden und die ich absolut unterstützenswert finde.

Den Anfang macht das Label Nata Y Limón. Meine Freundin Eva lernte Marlene – eine der Gründerinnen – bei der diesjährigen FashionRevolution Week kennen. Marlene stellte damals ihr Label vor und meine Freundin war sofort begeistert von den einzigartigen, liebevoll ausgewählten Stücken! Eva war dann so clever, mich mit Marlene zu vernetzen und so kann ich ihre Geschichte nun mit euch teilen.

Marlene hat mir erzählt, dass sie schon immer gerne gereist ist und zwar am liebsten so, dass man Land und Leute auch wirklich kennenlernt und nicht, indem man alles nur von einer schicken Hotelanlage aus betrachtet. Vor allem Südamerika hatte es ihr angetan, genau genommen Guatemala. Im Studium war das alles kein Problem, aber danach setzte nach einiger Zeit der Alltag ein und Marlene kündigte schließlich kurzerhand ihren sicheren Job bei einem Mittelständler, um erneut die Welt zu erkunden. Gelandet ist sie dann bei einer NGO in Guatemala. Hier entdeckte sie die einzigartige Textilkunst der indigenen Maya-Bevölkerung und war auf Anhieb begeistert. In Marlene wuchs der Wunsch, die Weberinnen und Weber beim Erhalt dieser traditionellen Handwerkskunst zu unterstützen.Home Decór vom Label Nata Y Limón

Zurück zu Hause wollte sie die erlebten Abenteuer und die daraus entstandenen Ideen dann aber erst einmal verarbeiten. (Wer kennt das nicht, dass einem Ideen aus dem Urlaub in der Heimat plötzlich gar nicht mehr so sinnvoll vorkommen… 🙂 ) Doch der Wunsch, einen Weg zu finden, die wunderschöne Textilkunst zu nutzen und damit der Bevölkerung zu helfen, wuchs immer stärker und eine Rückkehr in einen langweiligen Bürojob kam Marlene wiederum immer sinnloser vor.

Mit ihrer Studienkollegin Anne, mit der sie schon so einige Reisen zusammen erlebt hat, gründete sie daraufhin das Label Nata Y Limón, mit dem sie guatemaltekische Kunst mit den Anforderungen des deutschen Marktes kombinieren wollen. Die Anregung für den Namen (übersetzt Sahne und Zitrone) bekamen sie von einem guten Freund. Seitdem lassen die Damen ihre Bekannten und Kunden immer gerne raten, wer von beiden die Sahne und wer die Zitrone ist. Mein Tipp: Marlene, bist du die Sahne??

Das Sortiment umfasst bisher vor allem Decken, Kissenhüllen und Teppiche. Die erste Kollektion ist nahezu ausverkauft und die beiden arbeiten auf Hochtouren an der nächsten. Kommende Woche geht es dafür nach Guatemala, um die letzten Arbeiten an den Produkten vor Ort gemeinsam mit den Weberinnen und Webern fertigzustellen. Mehr über ihre Reise nach Guatemala, sowie den Start der Crowdfunding-Kampagne erfahrt ihr, wenn ihr wollt, über ihren Facebook– oder Instagram-Kanal.

Über die Crowdfunding-Kampagne können die Produkte dann ab September auch zu einem besonderen Preis vorbestellt werden. Ich werde das sympathische Label auf jeden Fall dabei unterstützen. Wenn ihr das auch wollt, dann schaut einfach mal auf der Website von Nata Y Limón vorbei und meldet euch für den Newsletter an!

Write A Comment