Weniger zum Thema Nachhaltigkeit, mehr zum Thema Gesundheit gehört meine neueste Errungenschaft: ein Entsafter.

Ein Entsafter bietet einem eine tolle Möglichkeit, viele Vitamine und Nährstoffe auf einmal aufzunehmen. Am besten ist es, wenn man ihn nutzt, um Gemüsesäfte zu machen. Obstsäfte enthalten viel Fruchtzucker, dafür fehlen die Ballaststoffe, die die ganze Frucht liefert. Ich mische am liebsten etwas Obst in den Gemüsesaft mit rein. Meine aktuelle Lieblingsversion, da sie lecker und einfach ist, ist ein Karotten-Apfel-Saft. Karotten beispielsweise sind supergesund, da sie viel Beta-Carotin enthalten, das, neben ganz vielen anderen positiven Wirkungen, gut für die Augen ist. Ich persönlich würde nie drei oder vier Karotten auf einmal essen, aber gepresst als Saft ist das kein Problem.

Was ebenfalls supergesund ist, sind Grassäfte. Ich benutze aktuell noch Pulver, nämlich genauer gesagt Gerstengraspulver. Die Wirkung bei frischen Gräsern ist aber um ein vielfaches besser. Mein Ziel ist es also irgendwann in der Zukunft, selbst Weizen- oder Gerstengras anzubauen und das dann auch zu entsaften.

Ich wollte mit einem nicht so teuren Gerät starten und schauen, ob ich es auch benutze. Außerdem ist auch Platz leider ein Thema, da meine Küche relativ klein ist. Ich habe mich für ein Gerät von Philips (HR 1855/00) entschieden und bin damit sehr zufrieden. Laut Rezensionen kann man damit auch Kräuter pressen, also dürften Gräser kein Thema sein. Er kann am Stück bis zu zwei Liter Saft produzieren, ich benötige allerdings meistens nur ein Glas. Außerdem lässt er sich komplett auseinander bauen und ist daher auch leicht zu reinigen. Man spült die Einzelteile einfach mit etwas Spülmittel und Wasser ab, bzw. kann das meiste sogar auch in die Spülmaschine.

Eine Freundin von mir ist der Meinung, dass man mit dem regelmäßigen Trinken der Säfte seine Gesundheit bis zu 50% verbessern und lästige Krankheiten wie Erkältungen und Schnupfen fast komplett vermeiden kann. Man muss aber dazu sagen, dass sie wirklich jeden Tag ein Glas trinkt. Ich selbst habe es bisher noch nicht geschafft, mir jeden Tag einen Saft zu pressen, aber ich bleibe dran. 🙂

[photo: by me]

Write A Comment