Ich liebe Kosmetik, also jegliche Art von Schönheits- und Körperpflege!

Allerdings müssen potentielle Produkte einige Kriterien erfüllen, um bei mir im Einkaufskorb landen zu dürfen.

Der erste und wichtigste Punkt: das Produkt muss “cruelty free” sein. Das heißt, kein Tier darf für Tests und Produktion verletzt worden sein. Ist das Produkt vegan, wäre das für mich optimal, aber so gesehen auch kein Muss. Honig zum Beispiel, der in artgerechter Weise produziert wurde, ist für mich in Ordnung. Es dürfen eben nur keine tierischen Inhaltsstoffe sein, für deren Gewinnung ein Tier verletzt wurde. Wie zum Beispiel Seide. Ich wusste bis letzte Woche – als ich im Naturkosmetik-Laden Organic Luxury in München war – auch nicht, dass so etwas wie Seide überhaupt in Kosmetik enthalten sein kann. Diese wird zum Beispiel bei Gesichtsmasken eingesetzt und gibt dieser dann ihre ‘seidige’ Konsistenz.

Pluspunkte sind für mich, wenn das Produkt nur natürliche Inhaltsstoffe enthält, also Naturkosmetik, oder wenn das Produkt aus dem Bio-Laden ist. Welche Produkte ich in welcher Kategorie wie, wo und warum kaufe, kommt immer ein bisschen drauf an und werde ich euch jetzt erklären.

Bei pflegender Kosmetik versuche ich ausschließlich Naturkosmetik oder Produkte aus dem Bio-Laden zu kaufen. Also Bodylotion, Gesichtscreme, Gesichtsreinigung, Peeling, etc. Warum? Ich denke einfach, alles was wir uns großflächig und/oder zur Reinigung auf unsere Haut auftragen, sollte uns nicht schaden. Naturkosmetik oder Produkte aus dem Bio-Laden enthalten keine Giftstoffe, Weichmacher oder sonstige Substanzen, die unserem Organismus schaden könnten. Es gibt eine Vielzahl an tollen Marken, wie Lavera, Sante, Weleda usw., aus deren Palette man wählen kann. In meinen Augen fühlen sich diese Produkte auf der Haut auch nicht wie Plastik an. Ich weiß nicht, ob ihr das Gefühl kennt, aber manche herkömmlichen Cremes fühlen sich für mich so an.

Bei dekorativer Kosmetik und einigen Artikeln für die Haare verwende ich gerne auch Produkte, die man beispielsweise bei Douglas bzw. im Frisörladen kaufen kann. Da mir wie gesagt der Tierschutz am wichtigsten ist, habe ich mich dafür entschieden, nur Produkte von Firmen zu verwenden, die sich für den Tierschutz aussprechen. Ein passabler Indikator dafür ist, ob sich eine Marke auf der Peta-Liste befindet. Peta veröffentlicht hier alle Firmen im Bereich Kosmetik, die keine Tierversuche für ihre Produkte zulassen. Diese Liste findet ihr hier. Meine Lieblingsprodukte sind aktuell von Smashbox, Urban Decay, Nyx oder Paul Mitchell.Kosmetik-Marken auf der Peta Liste

Mit dieser Vorgehensweise finde ich immer geeignete Produkte und muss auf nichts verzichten. Eine Zeit lang habe ich beispielsweise auch mein Make-up nur im Bio-Laden gekauft. Es gibt sehr viele tolle Produkte, beispielsweise von Lavera oder benecos, die ich auch nach wie vor verwende. Es hat mir aber einfach gefehlt, nicht die tolle dekorative Kosmetik kaufen zu können. Ich denke, so habe ich einen guten Kompromiss gefunden.

Gerne möchte ich euch in meinen nächsten Posts noch etwas genauer vorstellen, welche Marken und Produkte ich verwende. Ich hoffe, das ist interessant für euch und würde mich sehr über Kommentare dazu freuen!

Write A Comment