Für meine tägliche Haarpflege-Routine benutze ich zwei Kategorien an Pflege: Naturkosmetik und Paul Mitchell.

Naturkosmetische Haarpflege

Wie schon öfter erwähnt, bin ich ein großer Fan von Naturkosmetik. Sie enthält natürliche Inhaltsstoffe und bei der Herstellung wird auf Tierversuche verzichtet. Es gibt keine einheitliche, internationale Definition für Naturkosmetik, aber bestimmte giftige Inhaltsstoffe wie Silikone, Parabene, synthetische Duftstoffe, Paraffine und andere Erdölprodukte sind nicht erlaubt. So weit alles klar und bekannt, aber seit meiner Ausbildung zur Friseurin, die ich vor meinem Studium absolviert habe, liebe ich Produkte direkt vom Friseur einfach so sehr, dass ich nicht ganz ohne sie auskomme.

Ich bin der Ansicht, dass man bei Shampoo sowieso mindestens zwei verschiedene Marken gleichzeitig hernehmen sollte. Es heißt, dann gewöhnen sich die Haare nicht so an ein Produkt und das Ergebnis der Wäsche wird besser. Ich habe also immer ein naturkosmetisches und eines von Paul Mitchell. Außerdem verwende ich für meine Haarpflege noch Spülung, Kur, Trockenshampoo, Festiger, Spitzenfluid und Haarspray. Ihr seht, ich benutze so einiges! 🙂

Warum ich neben Naturkosmetik ausgerechnet Paul Mitchell-Produkte verwende, möchte ich jetzt noch erklären.

Paul Mitchell

Paul Mitchell ist ein Vorreiter im Bereich Tierschutz. Bereits 1989 unterschrieb das UnterHaarpflege Produktenehmen als erstes im Bereich  Haarkosmetik die PETA-Erklärung und sprach sich damit öffentlich gegen Tierversuche aus. Des Weiteren unterstützt es viele soziale Einrichtungen und Projekte wie Amnesty International, den WWF oder die Brustkrebs Deutschland e.V.. Mit der Tea Tree Linie (die ich besonders gerne benutze) wird die Umweltschutzorganisation Reforest’Action gefördert. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, weltweit dort Bäume anzupflanzen, wo sie am meisten gebraucht werden. Paul Mitchell hat sich dazu verpflichtet, bis Ende 2019 750.000 Bäume zu pflanzen. Auch Projekte zum Erhalt und zur Aufforstung von Regenwäldern, um die durch Rodung verursachte Bodenerosion aufzuhalten, stehen auf dem Plan der Initiative. Infos zu allen sozialen Initiativen findet ihr hier. Die Produkte bekommt ihr in ausgewählten Friseursalons und Online-Shops.

Die Naturkosmetik-Haarpflege habe ich bisher immer bei www.allforeves.de bestellt. Hier habe aber ich noch keinen absoluten Favoriten. Ich hatte beispielsweise bereits ein Lavendelshampoo von Stop The Water oder das Volumenshampoo von Rahua. Mit beiden war ich sehr zufrieden. Sie schäumen ähnlich wie herkömmliche Shampoos und die Haare sind im Anschluss auch nicht rupfig.

Als nächstes möchte ich mir mal im Naturkosmetik-Laden ein Shampoo kaufen und werde mich dazu dann auch beraten lassen.

Write A Comment