Ich möchte euch auch weiterhin Restaurants und Cafés vorstellen, die ich gern besuche. Eines davon ist die Aroma Kaffeebar in der Pestalozzistraße.

Aufmerksam gewordenAroma Kaffeebar München bin ich auf diese angesagte Location, nicht weil ich mich so viel im hippen Glockenbachviertel rumtreibe, sondern weil der Besitzer Jürgen Altmann die absolut tolle Initiative Shades of Love ins Leben gerufen hat, über die ich auf Facebook gestolpert bin.

Das Restaurant liegt sehr zentral – aber mit meinem stadttauglichen Smart finde ich eigentlich immer einen Parkplatz direkt vor der Türe. Die Einrichtung der Kaffeebar ist aus robustem Holz, viele der Sitzgelegenheiten bestehen aus Sitzecken mit Tischen in Couchtischhöhe, die zum Verweilen einladen. Das Essen dort ist optimal für ein entspanntes Frühstück oder einen ausgedehnten Brunch. Gesund, lecker und optisch sehr ansprechend hergerichtet. Dieses Mal war ich mit meiner Schwägerin dort und wir bestellten zwei große Milchkaffee (das ist ein Muss in einer Kaffeebar), zwei frisch gepresste O-Säfte, Rühreier mit Feta und Spinat, ein Brot mit Käse und Preiselbeeren, eines mit Aubergine und Ziegenkäse und einen absolut genialen Kuchen, genannt Scheiterhaufen, mit Apfel und Schokolade. Mir läuft beim Schreiben schon wieder das Wasser im Mund zusammen.

Der Kaffee und auch alle anderen Sachen waren absolut köstlich. Das Ambiente ist gemütlich und wir blieben einige Stunden sitzen (was auch nötig war bei all dem Essen). 🙂

Auswahl in der Aroma Kaffeebar

Erwähnenswert ist auch die oben schon genannte Initiative des Besitzers:  Shades of Love – the Himalayan Eyewear Project ist eine soziale Plattform. Jürgen Altmann fiel während einer Nepalreise auf, dass die Menschen dort starken UV-Strahlen ausgesetzt sind und ein Großteil der Bevölkerung in seinem Leben an einem Augenleiden erkrankt. Dies inspirierte ihn dazu, das Projekt ins Leben zu rufen, bei dem neue und gebrauchte Sonnenbrillen gesammelt (nur Modelle mit genügend UV-Schutz) und an die Leute vor Ort verteilt werden. Sehr vorbildlich!!

Ich denke, ich konnte euch neugierig machen, wenn ihr die Kaffeebar nicht eh schon kennt. Schaut auf jeden Fall mal (wieder) vorbei! Und werft auch mal einen Blick auf Shades of Love.

Write A Comment